Wiederherstellung der Blasenfunktion


Heute möchte ich euch ein kleines Wunder mitteilen,

was wir bzw. meine Frau Petra im Jahre 2012 erlebte.

Meine Frau erlitt in Jahre 2010 ein sehr

schweren Schlaganfall, den sie - wie die Ärzte sagten -

wie durch ein Wunder überlebte.

Die Bibel lehrt uns, dass wir Gottes Wunder erzählen sollen,

auch wenn es noch so Unbedeutend für uns erscheint,

aber dadurch wird Gott verherrlicht.

Petra lag über 5 Wochen in der Uniklinik, ehe sie für

3 Monate in die Reha kam.

Bevor Petra in die Reha kam konnte sie weder Schlucken, noch

irgendwelche Worte sprechen.

Ihr Sprachzentrum war zerstört.

In der ersten Zeit lernte sie ja und nein sagen, später bei unserem

Logopäden Mama, Oma.

Ab und an sagt sie spontan Bitte, wenn sie was nicht verstanden

hat. Wenn sie sich ärgert sagt sie immer „man“.

Was sie in der Uniklinik nicht geschafft haben - wo sie auch

sagten, dass sie nicht mehr schlucken kann - hat sie in der Reha in wenigen Wochen gelernt und konnte auch selbstständig wieder

Essen und Trinken.

Aus Medizinischer Sicht wäre es bei diesem Schlaganfall nicht

möglich gewesen.

Die Schließmuskeln der Blase haben bei Petra trotz intensiver Bemühungen nicht funktioniert, sodass man sich entschloss

ihr einen Bauch-Katheter zu legen.

Was bei Petra oft sehr schmerzhaft war, wenn der Katheter-Schlauch gewechselt wurde.

Die Krankenkasse, hatte in der Zwischenzeit ein Sanitätshaus

beauftragt, dass Petra ein Leben lang Windeln bekommen sollte, da auch ihr Schließmuskel des Darms nicht optimal schloss.

Als Petra wieder zu Hause war, haben wir erst mal geübt, dass sie

wieder ganz normal Stuhlgang hatte - ohne Windeln.

Nach einigen Monaten, sagte ich dem Sanitätshaus, dass wir

keine Windeln mehr brauchten.

Anfang 2012 entschlossen Petra und ich, dass wir im Glauben

zum Urologen sagen, dass Petra nicht mehr den Bauch-Katheter

benutzen möchte. Seit Februar 2012 ist Petra in der Lage

ihre Blase wieder Vollständig zu benutzen.

Noch einige Monate vorher sagte der Urologe, dass sie Lebenslang mit dem Bauch-Katheter leben muss.

Danke, dass der Herr unseren - besonders Petras - Glauben belohnt hat.

Petra hatte auch eine Magensonde, die Ihr einige Monate vorher auch entfernt wurde.

Jesus stellt Petra Stück für Stück wieder her.

Sie ist nach wie vor rechtsseitig gelähmt.

Ihren rechten Arm konnte ich eine ganze Weile, aufgrund

von Versteifung, nicht heben. Auch hier kann man ihren Arm mittlerweile im 90 Grad Winkel heben, was sehr wichtig ist beim Waschen.

Auf diesem Weg möchten wir euch Ermutigen an Gottes Verheißung

fest zu halten, wie schwer es auch jemanden trifft, Gott ist größer

als jedes Problem was wir Menschen haben.

Wir glauben an das was Gott sagte in


Psalm 118,17 :

Ich werde nicht sterben, sondern leben

und die Taten des Herrn verkünden.


Genau das gab uns Gott mit auf dem Weg, als es bei Petra zwischen Leben und Tod stand.

Die Ärzte hatten damals kein gute Prognose, sie haben nicht damit gerechnet, dass Petra das alles überlebt. Danke Vater für dein Wort und danke, dass wir hier deine Wunder weiter erzählen dürfen, damit dein Name Verherrlicht wird.

Danke Jesus


Flag Counter by Stats4U Show Stats for this Counter